Dr. Alice Martin in the dermanostic Youtube series: Skin Lexicon

Das Hautlexikon — gängige Krankheitsbilder erläutert durch Dr. med. Alice Martin von dermanostic

Kurzweilige und infor­ma­tive Video Beiträge im Rah­men des der­manos­tic Haut­lexikon, span­nend erk­lärt von Dr. med. Alice Martin. 

Finde eine Erkrankung in unser­er Über­sicht und informiere dich zu den gängig­sten Hautkrankheiten.

Habt Ihr konkrete Fra­gen oder benötigt eine Behand­lung? Dann nutzt gerne unsere App. Hier erhal­tet Ihr einen Arzt­brief mit Rezept vom Der­ma­tolo­gen inner­halb von 24 Stunden.

Lade jet­zt die App von der­manos­tic herunter.

Beitragsübersicht

Mehr von dermanostic

Blog: http://bit.ly/dermanostic_blog

Wis­senslexikon: https://bit.ly/dermanostic-hautlexikon

Social Media: https://click.page/dermanostic //@dermanostic

Das Hautlexikon

Finde grundle­gende Infor­ma­tio­nen zu weit ver­bre­it­eten Hauterkrankun­gen in 42 alpha­betisch sortierten Video-Beiträgen.

Abszesse

Nicht nur am Rück­en oder im Gesicht – plöt­zlich bemerken Sie eine schmerzhafte, gerötete Schwellung. Sie tastet sich teigig und wird von Tag zu Tag größer. Ein Abszess (auch Eit­er­beule genan­nt) ist eine Entzün­dung unter der Haut, die durch kleine Ver­let­zun­gen entste­ht, bei denen Bak­te­rien in die Haut ein­drin­gen. Wir erk­lären Ihnen die Bedeu­tung dieser Erkrankung, wie sie entste­ht und was man dage­gen machen kann.

Akrozyanose

Akrozyanose beze­ich­net die Blaufär­bung von soge­nan­nten Akren. Unter Akren ver­ste­ht man alle Kör­per­an­hänge, wie Nase, Ohren, Fin­ger und Zehen. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Aktinische Keratose

Die aktinis­che Ker­atose ist eine rötliche, gele­gentlich auch haut­far­bene oder bräun­liche, fest anhaf­tende Rauigkeit (wie „Schmirgel­pa­pi­er“) der oberen Haut­la­gen, die einen Großteil der Bevölkerung im hohen/höheren Leben­salter bet­rifft. Sie gilt als die häu­fig­ste Vorstufe des weißen/hellen Hautkreb­ses. Oft­mals kön­nen sie als „Pig­ment­fleck­en“ fehlgedeutet wer­den. Wir erk­lären Ihnen die Bedeu­tung dieser Erkrankung, wie sie entste­ht und was man dage­gen machen kann.

Allergisches Kontaktekzem

Plöt­zlich tritt ein Hau­tauss­chlag auf die Haut juckt. Mögliche Fak­toren kön­nen Cremes, Waschmit­tel oder andere häu­fig angewen­dete Mit­tel sein. Das aller­gis­che Kon­tak­tekzem stellt eine immu­nol­o­gis­che Reak­tion der Haut gegen ein/mehrere speifische(s) Allergen(e) dar. Es gehört daher auch zu den häu­fig­sten der­ma­tol­o­gis­chen Beruf­serkrankun­gen, weshalb Frage nach der beru­flichen Tätigkeit entschei­dend zur Iden­ti­fizierung der Ursache(n) beitra­gen kann. Wir erk­lären Ihnen, was die Bedeu­tung der Erkrankung, wie sie entste­ht und was man dage­gen machen kann.

Alopecia areata

Die Alope­cia area­ta beschreibt eine Art von Haa­raus­fall bei der sich kreis­runde haar­lose Stellen bilden. Wodurch dies verur­sacht wird, was man dage­gen tun kann und mehr erfahren Sie im fol­gen­den Video.

Analekzem

Das Analekzem ist eine prok­tol­o­gis­che Erkrankung, also eine Erkrankung, die Bere­iche des End­darms bzw. Anus bet­rifft. Dabei kommt es zu ein­er Entzün­dung der Haut um die Afteröff­nung, die häu­fig mit einem quälen­den Juck­reiz ein­herge­ht, wodurch der häu­fig große Lei­dens­druck bei Patien­ten mit Analekzem entsteht.

Androgenetische Alopezie

Die Alopezie kennze­ich­net einen Haarver­lust, der unter­schiedlich stark aus­geprägt sein kann und entsprechend ther­a­piert wird. Betrof­fen kön­nen nicht nur Män­ner, son­dern auch Frauen sein. Da es eine psy­chisch belas­tende Erkrankung ist, sollte frühzeit­ig mit ein­er Abklärung und anschließen­den Behand­lung begonnen wer­den. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Angioödem

Das Angioö­dem ist eine Schwellung der Unter­haut, die aus unter­schiedlichen Grün­den entste­hen kann. Beglei­t­end zu der Schwellung kön­nen eine Nes­sel­sucht und Juck­reiz auftreten. Je nach Ursache kann das Angioö­dem an unter­schiedlichen Lokali­sa­tio­nen und in unter­schiedlichen Leben­sphasen entste­hen. Bes­timmte Unter­suchun­gen kön­nen helfen, der Ursache auf den Grund zu gehen. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Balanitis (Eichelentzündung)

Erkrankun­gen des männlichen Gen­i­tals kön­nen unter­schiedliche Ursachen haben. Die Bal­ani­tis ist eine Entzün­dung der Eichel, die zu schmerzhaften Hautverän­derun­gen führt. Hier kön­nen Infek­tio­nen oder mech­a­nis­che Irri­ta­tio­nen vor­liegen. Zur Abklärung kön­nen Abstriche durchge­führt wer­den, die die Haut­flo­ra der Eichel analysieren. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Basaliom(weißer Hautkrebs)

Das Basaliom ist der häu­fig­ste weiße Hautkrebs des Men­schen und tritt als haut­far­ben­er, sel­ten pig­men­tiert­er Knoten an der Haut auf. Es gibt unter­schiedliche Behand­lungsmöglichkeit­en. Ziel ist immer eine voll­ständi­ge Ent­fer­nung aller Tumorzellen. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Borreliose

Eine Bor­re­liose ist eine durch Zeck­en über­tra­gene Infek­tion­skrankheit, die durch als Bor­re­lien beze­ich­nete Bak­te­rien aus­gelöst wird. Die Bor­re­liose tritt gehäuft in der war­men Jahreszeit, vor allem in Europa und Nor­dameri­ka auf.

Candidose

Die Can­di­dose ist eine Pilz­in­fek­tion. Der Erreger Can­di­da ist Bestandteil der Haut­flo­ra und in der Regel harm­los. Erst bei Überbe­sied­lung und Verän­derung der Grund­flo­ra, kann eine Infek­tion entste­hen. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Chronisch venöse Insuffizienz

Schwere Beine und sicht­bare Gefäße an den Unter­schenkeln sind häu­fige Symp­tome der chro­nisch venösen Insuf­fizienz – auch Venen­schwäche genan­nt. Beson­ders häu­fig sind Frauen im höheren Leben­salter betrof­fen. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Condylomata acuminata (Feigwarzen)

Condy­lo­ma­ta acumi­na­ta (Kondy­lome), auch bekan­nt als Feig- oder Gen­i­tal­warzen, sind virus­be­d­ingte kleine Knötchen an der Hau­to­ber­fläche. Sie zählen zu den häu­fig­sten durch Geschlechtsverkehr über­tra­ge­nen Hauterkrankun­gen. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeute, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Dermatofibrom

Das Der­matofi­brom ist eine gutar­tige Hautverän­derung, die häu­fig nach Insek­ten­stichen als klein­er der­ber Knoten an der Haut auftreten kann. Eine Ther­a­pie ist in der Regel nicht erforder­lich. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Epstein-Barr-Virus (EBV)

Durch das Epstein-Barr-Virus (EBV) wird die infek­tiöse Mononuk­leose über­tra­gen und ist eine meist harm­los ver­laufende Viruserkrankung. Betrof­fene entwick­eln in der Regel drei häu­fige Symp­tome (auch Trias genan­nt). Dazu zählen:

  • Fieber
  • Lym­ph­knoten­schwellun­gen
  • Entzün­dun­gen der Mandeln

Schätzungsweise sind 95% aller Europäer bis zum 30. Leben­s­jahr mit dem Virus in Kon­takt gekom­men, was durch Antikör­p­er im Blut nachgewiesen wer­den kann. Das einzige Erregerreser­voir ist der Mensch. 

Der Erreger wird vor allem über den hochin­fek­tiösen Spe­ichel über­tra­gen (z.B. beim Küssen), weshalb die infek­tiöse Mononuk­leose auch als „kiss­ing-dis­ease“ oder “Stu­den­tenkusskrankheit” beze­ich­net wird. Daher sind ins­beson­ders jugendliche Paare betrof­fen. Auch Wochen nach Auftreten der Symp­tome ist der Spe­ichel noch infektiös.

Erysipel (Wundrose)

Flam­mend rot, schmerzhaft und geschwollen – die klas­sis­chen Trias für das Erysipel (Wun­drose). Die bak­terielle Infek­tion sollte immer antibi­o­tis­che behan­delt wer­den. Die ursäch­lichen kleinen Ver­let­zun­gen soll­ten eben­so iden­ti­fiziert und mit in die Behand­lung eingeschlossen wer­den. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Herpes Zoster (Gürtelrose)

Die Gürtel­rose ist eine reak­tivierte Virus­in­fek­tion der Haut, die sich gürtelför­mig an der Haut mit schmerzen­den, rötlichen Bläschen äußert. Aus­lös­er der Erkrankung kann ein geschwächt­es Immun­sys­tem sein, eine schnelle Ther­a­pie beugt Folgeschä­den vor.

Hämangiom (Blutschwämmchen)

Das Häman­giom (auch als Blutschwämm­chen bekan­nt) ist eine im Kinde­salter sehr häu­fig auftre­tende Gefäßfehlbil­dung, die sich auch an der Haut zeigen kann. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Hämorrhoiden

Viele ken­nen den Begriff der Häm­or­rhoiden. Das Häm­or­rhoidallei­den ist eine Volk­serkrankung und kann zu unan­genehmen Symp­tomen, wie Blu­tun­gen, Juck­reiz oder einem Nässen führen. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Insektenstiche — Was tun gegen Mückenstiche & Co ?

Bei bis zu 25 % der Bevölkerung treten aller­gisch-bed­ingte über­schießende Reak­tio­nen, bis zu 3,5% davon entwick­eln sog­ar eine poten­ziell lebens­bedrohliche Ana­phy­lax­ie (um die 20 doku­men­tierte Todes­fälle in Deutsch­land gibt es). Insek­ten­stiche führen darüber hin­aus bei min­destens 75% der Bevölkerung zu aller­gisch bed­ingten Quad­deln (Urtikaria) und Papeln an der Stich­stelle. Wir erk­lären Ihnen, welche Insek­ten­stiche beson­ders häu­fig sind, was sie verur­sachen und was man dage­gen tun kann.

Krampfadern — Was diese Gefäßerkrankung für Dich bedeutet!

Sicht­bare Verän­derun­gen an den Unter­schenkel­ge­fäßen (Variko­sis) kön­nen nicht nur ästhetisch stören, son­dern auch unan­genehme Beschw­er­den verur­sachen. Wir erk­lären Ihnen, was diese Gefäßerkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man bei Varizen (Kramp­fadern) tun kann.

Lentigines solares (Altersflecken)

Alters­fleck­en (soge­nan­nte Lentig­ines solares oder auch Lentig­ines seniles) kön­nen — trotz des irreführen­den Begriffs — prak­tisch in jedem Leben­salter bei Erwach­se­nen auftreten. Es han­delt sich dabei um in der Regel bräun­lich-gräuliche kleine Fleck­en (soge­nan­nte Pig­men­tierun­gen oder Hyper­pig­men­tierun­gen), die vornehm­lich an den Hautre­gio­nen auftreten, die regelmäßig dem ultra­vi­o­let­ten (UV) Licht durch die Sonne aus­ge­set­zt sind oder waren. Vornehm­lich find­en sie sich im Gesicht, Dekol­leté und an den Handrücken. 

Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Leukoplakie (Weiße Flecken im Mund)

Ein weißlich­er Belag an der Schleimhaut, der sich nicht weg­wis­chen lässt – das klas­sis­che Zeichen für Leuko­plakien. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Lichen ruber planus (Knötchenflechte)

Der Lichen ruber planus, auch bekan­nt als Knötchen­flechte, ist eine nicht ansteck­ende Hauterkrankung, die durch den aus­geprägten Juck­reiz stark belas­tend sein kann. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Nävus (Muttermal)

Mut­ter­male, Schön­heits­fleck­en oder Leber­fleck­en — wir alle haben welche auf dem Kör­p­er. Meist ist es eine gutar­tige Ansamm­lung von Melanozyten, den pig­ment­bilden­den Zellen der Haut. Sie kön­nen flach oder erhaben sein, außer­dem kön­nen aus ihnen Haare wach­sen. Bere­its bei der Geburt kön­nen Mut­ter­male vorhan­den sein oder auch im Laufe des Lebens erwor­ben wer­den. Die Erban­la­gen und die Sonnene­in­strahlung auf die Haut spie­len dabei eine große Rolle.

Psoriasis inversa

Als Pso­ri­a­sis inver­sa beze­ich­net man eine spezielle Form der Schup­pen­flechte, die vor allem die Haut­fal­ten und Kör­per­beu­gen bet­rifft. Die Erkrankung ist meist chro­nisch, aber nicht ansteck­end. Diese Form der Schup­pen­flechte tritt sel­ten auf. Schup­pen und Rötun­gen im Bere­ich der Haut­fal­ten sind klas­sis­che Erschei­n­un­gen der Pso­ri­a­sis inver­sa. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Psoriasis vulgaris

Schup­pende Herde am Kör­p­er und an der Kopfhaut sind klas­sis­che Symp­tome der Pso­ri­a­sis, im Volksmund als Schup­pen­flechte bekan­nt. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Raynaud Syndrom

Weiß-Blau-Rot, als Trikolore beze­ich­net, ist der typ­is­che Far­b­ver­lauf des Ray­naud-Syn­droms. Es han­delt sich um eine plöt­zlich auftre­tende, episo­den­hafte Störung der Gefäß­musku­latur ins­beson­dere an den Hän­den und Füßen. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Rosazea (Gesichtsrötung und Knollennase)

Wussten Sie, dass die Rosazea (oder auch Rosacea bzw. Couper­ose) mit zu den häu­fig­sten Hautkrankheit­en gehört? Aber was ist „Rosazea“ über­haupt? In diesem Video klärt unsere Ärztin Dr. med. Alice Mar­tin diese Fra­gen für Euch auf! 

Die Rosazea, umgangssprach­lich Kup­fer­rose, bedeutet „Rosen­blütchen“ und ist angelehnt an die dafür typ­isch auftre­tende Gesicht­srö­tung, die durch erhöhte Haut­durch­blu­tung und sicht­bar erweit­erte Blut­ge­fäße aus­gelöst wird. Bei der Rosazea han­delt es sich um eine chro­nisch-entzündliche Hauterkrankung, die in Schüben ver­läuft. Die Verän­derun­gen der Haut treten meist im Gesicht auf und ähneln rein optisch ein­er Akne. Anders als bei der Akne sind wenig Mitess­er vorhan­den und die Entste­hung­sur­sache ist eine andere.

Seborrhoisches Ekzem

Schup­pig-fet­tige Haut im Gesicht, ein klas­sis­ches Symp­tom des seb­or­rhois­chen Ekzems. Es han­delt sich um eine häu­fig bei Män­nern auftre­tende, nicht ansteck­ende Hauterkrankung, die mit der richti­gen Ther­a­pie schnell in den Griff zu kriegen ist. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Tinea capitis

Eine Pilz­in­fek­tion der Kopfhaut (sowie Augen­braue, Bart­be­haarung oder Wim­pern) kann sehr belas­tend sein. In aus­geprägten Fällen entste­hen kahle Stellen, da die Haare abbrechen und erst nachwach­sen kön­nen, wenn die Infek­tion beseit­igt wurde. Wir erk­lären Ihnen, was diese Pilz­erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man gegen eine Tinea capi­tis tun kann.

Tinea corporis

Pilz­erkrankun­gen sind eine unan­genehme Angele­gen­heit. Rötun­gen, Juck­reiz und Schup­pung sind häu­fige Symp­tome, die durch eine Tinea cor­poris (Pilz­erkrankung) verur­sacht wer­den. Wir erk­lären Ihnen, was diese Pilz­erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man gegen eine Tinea cor­poris tun kann.

Ulcus cruris (offenes Bein)

Die Aus­bil­dung von offe­nen Stellen an den Unter­schenkeln (Ulcus cruris) kön­nen medi­zinisch eine lang­wierige Angele­gen­heit sein. Es gibt ver­schiedene Ursachen für ein Ulcus cruris, entsprechend ist die Ther­a­pie unter­schiedlich. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Urtikaria (Nesselsucht)

Quad­deln auf der Haut und aus­geprägter Juck­reiz. Das sind die klas­sis­chen Symp­tome der Nes­sel­sucht (Urtikaria). Eine Erkrankung die 10–25% der Men­schen min­destens ein­ma­lig in ihrem Leben entwick­eln. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Varizellen (Windpocken)

Die Wind­pock­en sind eine klas­sis­che Kinderkrankheit, die durch das Varizel­la-Zoster-Virus verur­sacht wird. Wie in dem Namen enthal­ten, wer­den die Viren über die Luft über­tra­gen und verur­sachen Pock­en auf der Haut. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Verruca Vulgaris (Dornwarzen)

Dorn­warzen kön­nen schmerzhaft und kos­metisch störend sein. Beson­ders im Kinder­garten- und Grund­schu­lal­ter treten sie ver­mehrt als gutar­tige Virus­in­fek­tion an der Haut auf. Wir erk­lären Ihnen, was diese Hautverän­derun­gen bedeuten, wie sie entste­hen und was man gegen die Dorn­warzen tun kann.

Verruca seborrhoica (Alterswarzen)

Eine Alter­swarze (soge­nan­nte Ver­ru­ca seb­or­rhoica; Mehrzahl: Ver­ru­cae seb­or­rhoicae) oder auch als seb­or­rhois­che Ker­atose beze­ich­net, kann — trotz des irreführen­den Begriffs — prak­tisch in jedem Leben­salter bei Erwach­se­nen am gesamten Kör­p­er auftreten. Im Fol­gen­den erk­lären wir Ihnen, was diese Hautverän­derung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Vitiligo

Die Vitili­go oder auch Weißfleck­enkrankheit, ist eine harm­lose aber psy­chisch oft sehr belas­tende Erkrankung. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Windeldermatitis

Die Windel­der­mati­tis kennze­ich­net eine vor allem bei Säuglin­gen auftre­tende Entzün­dung der Haut im Windel­bere­ich. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Xerosis cutis (Hauttrockenheit)

Trock­ene Haut ist mehr als nur ein kos­metis­ches Prob­lem. Medi­zinisch han­delt es sich um eine Diag­nose – auch Xero­sis cutis genan­nt. Trock­ene Haut kann zu unan­genehmen Symp­tomen, wie Juck­reiz und einem Bren­nge­fühl führen. Beson­ders ältere Men­schen lei­den unter trock­en­er Haut und den dadurch verur­sacht­en Beschw­er­den. Es kommt zur Schup­pung, Reizung und Rötung. Im Ver­lauf kann sich auch ein Span­nungs­ge­fühl und Juck­reiz entwick­eln. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankung bedeutet, wie sie entste­ht und was man dage­gen tun kann.

Zeckenstich

Bei Wald- oder Wiese­naufen­thalt kann sich schnell eine Zecke in der Haut fest­set­zen. Hier­durch kön­nen zwei gefährliche Krankheit­en über­tra­gen wer­den: Die Krankheit Bor­re­liose und eine Früh­som­mer­menin­goen­zephali­tis (FSME), welche bei­de ther­a­piebedürftig sind. Wir erk­lären Ihnen, was diese Erkrankun­gen bedeuten, wie sie entste­hen und was man dage­gen tun kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.